Hannover ist in Hypnose

Hannover ist in Hypnose - mehrmals täglich

Aber warum gehen die Menschen in Hannover mehrmals täglich in Hypnose?  Der Grund dafür: Hypnose ist ein natürlicher Zustand. Jeder Mensch nimmt ihn mehrmals täglich ein. Ohne sich darüber bewusst zu sein.

Wir kennen drei Zustände:

  1. Zustand der Wachheit
  2. Trancezustand
  3. Schlaf

Trance ist weder ein Zustand des Wachseins, noch ist sie der Zustand, den wir als schlafen bezeichnen. Die Trance liegt genau zwischen wach sein und schlafen. Alle Menschen durchlaufen die oben erwähnten drei Bewusstseinszustände mindestens zweimal täglich. Und zwar, wenn wir abends einschlafen und am Morgen wieder erwachen.

Wenn wir am Morgen langsam wach werden und anfangen, die Umgebung wahrzunehmen, eigentlich aber noch schlafen, dann ist unser Bewusstsein noch nicht mit Informationen gefüttert. Aus diesem Grund wird das morgendliche Aufwachen als etwas sehr Angenehmes empfunden, denn das Gehirn hat noch nicht mit Denkprozessen begonnen. Das Bewusstsein wird sozusagen erst langsam mit Informationen gefüttert: Das Gehirn beginnt, sich mit vertrauten Dingen zu befassen. Nach einem Moment der Wachzustand erreicht und unser Bewusstsein ist eingeschaltet. Viele würden jetzt lieber im Bett liegen bleiben und weiterschlafen, weil Denken manchmal ziemlich anstrengend sein kann, oder nicht?

Abends läuft dann der gleiche Prozess in umgekehrter Reihenfolge ab. So fallen täglich über 1 Million Menschen in einen anderen Bewusstseinszustand: Hannover ist in Hypnose.

Trance ist ein besonderer Zustand

In Trance befindert sich der Mensch in einem Zustand, der sich in subjektive und objektive Faktoren unterteilen lässt.

Subjektive Faktoren einer Trance können zum Beispiel ein Gefühl von Leichtigkeit oder auch Schwere sein. Es kann auch zu Schwebeempfindungen kommen. In Trance verlieren Menschen meist das Gefühl für Zeit und/oder Raum. Sie können zwar an alles denken, die Gedanken haben aber nichts mehr mit Ihnen zu tun. Man kann seine Gedanken sozusagen sehen. Und es findet keine Bewertung statt. Das ist einer der Gründe, warum eine Hypnose als sehr angenehm und entspannend erlebt wird.

Objektive Faktoren einer Trance

Objektive Faktoren einer Trance sind eine ruhige Atmung und eine eine entspannte Muskulatur. Die Gesichtsmuskulatur wird glatter. Besonders bei älteren Menschen ist dieses Phänomen sehr interessant, da sie jüngerer wirken. Es kann zu peristaltischen Geräuschen kommen und zu einer vermehrten Speichelansammlung im Mund. Weitere typische Anzeichen des hypnotischen Zustandes sind: Entspannungszucken der Beine und Arme, Flattern der Augenlider, gerötete Flecken am Hals u.v.m.

Unterschiedliche Möglichkeiten für eine Tranceinduktion

Es gibt unterschiedliche Methoden, einen Trance zu induzieren. Eine offizielle Hypnose ist dabei nur eine Möglichkeit. Trancezustände können sich genauso beim Meditieren entwickeln. Auch beim Sex oder bei sehr starker körperlicher Aktivität, zum Beispiel im Leistungssport. Auch bei beim Tanzen und einigen religiösen Ritualen sind tranceähnliche Zustände zu beobachten.

Wie Sie sehen, ist es vollkommen natürlich, dass ständig Menschen in Trance gehen. Sie tun dies übrigends auch. Menschen verbringen sogar mehr Zeit in Hypnose als im Hier und Jetzt. Siehe auch Hypnose in Hannover am Kröpcke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.