Hannover Hypnose – täglich über eine Million mal

Hannover in Hypnose

Täglich sind über 1 Million Menschen in der Region Hannover zweimal in Hypnose

Es gibt drei Grundzustände unseres Bewusstseins:

  1. Zustand der Wachheit
  2. Trance (hypnotischer Zustand)
  3.  Schlaf.

Die Trance ist weder Wach- noch Schlafzustand. Der Trancezustand liegt genau zwischen wach sein und schlafen. Und wir alle durchlaufen diese drei Zustände mindestens zweimal am Tag: Wenn wir abends einschlafen und wenn wir am Morgen erwachen.

Das morgendliche Aufwachen ist vergleichbar mit Hypnose

Wenn wir morgens langsam aufwachen und die Umgebung bereits wahrnehmen, aber eigentlich noch schlafen, ist unser Bewusstsein noch nicht mit Informationen gefüllt. Deshalb wird das morgendliche Aufwachen oftmals als sehr angenehm empfunden, weil das Denken noch nicht begonnen hat. Unser Arbeitsspeicher (das Bewusstsein) wird erst langsam nach und nach mit Informationen gefüllt, und der Denkprozess beginnt mit den üblichen Inhalten. Der Wachzustand ist erreicht und unser Bewusstsein wieder eingeschaltet. Manche würden nun am liebsten im Bett bleiben und weiterschlafen, denn Denken kann oftmals ziemlich anstrengend sein, oder nicht?

Abends läuft der gleiche Prozess ab, nur in umgekehrter Reihenfolge. So machen täglich über 1 Million Menschen in der Region Hannover Hypnose – vollkommen unbewusst und freiwillig.

Hypnose ist ein besonderer Zustand.  In Trance sind Menschen in einem besonderen Zustand, der sich in subjektive und objektive Faktoren untergliedern lässt.

(Lesen Sie auch weitere thematisch verwandte Beiträge in der Kategorie Hypnose Hannover.)

Subjektive Faktoren einer Hypnose

Subjektive Faktoren einer Hypnose können zum Beispiel ein Gefühl von Leichtigkeit oder auch von Schwere sein. Es kann zu Schwebeempfindungen kommen und/oder der hypnotisierte verliert das Gefühl für Raum und Zeit. Man kann an alles denken, aber die Gedanken haben nichts mehr mit einem selbst zu tun. Man kann seine Gedanken sozusagen betrachten und vorbeiziehen sehen. Alles darf sein, ohne dass es bewertet werden muss. Eine Hypnose wird aus diesem Grund als sehr angenehm und entspannend empfunden.

Objektive Faktoren einer Hypnose

Objektive Faktoren einer Hypnose sind zum Beispiel: Entspannte Muskulatur und eine ruhige Atmung. Menschen, die in Hypnose sind, bekommen eine glattere Gesichtsmuskulatur. Das ist besonders bei älteren Menschen interessant, weil sie dann wesentlich jüngerer aussehen. Es kann zu Speichelansammlung im Mund und/oder peristaltischen Geräuschen kommen und einer stärkeren Durchblutung bestimmter Hirnregionen. Weitere typische Anzeichen einer Hypnose (Trance) sind: Flattern der Augenlider, Entspannungszucken der Arme und Beine, „Trance-Flecken“ – gerötete Stellen am Hals u.v.m. (Siehe auch Kategorie Hannover Hypnose.)

Verschiedene Möglichkeiten für eine Trance

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Trance-zustand zu entwickeln. Die Induzierung einer Trance durch eine Hypnose ist dabei nur ein Weg. Trancezustände können sich auch beim Meditieren entwickeln, ebenso beim Sex oder auch bei starker körperlicher Anstrengung. Auch bei verschiedenen religiösen Ritualen und beim Tanzen sind hypnotische Zustände durchaus möglich.

Es ist also ganz natürlich, wenn Menschen in Hannover Hypnose erleben, ohne dass es ihnen bewusst ist. Übrigens verbringen Menschen mehr Zeit in Hypnose als im Hier und Jetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.