Abnehmen hat nichts mit Wissen zu tun

Abnehmen hat nichts mit Wissen zu tun, sondern mit der Nahrungsaufnahme

Abnehmen hat nichts mit Wissen zu tun, sondern mit der Nahrungsaufnahme.

Übergewicht hat mit dem zu tun, was ein Mensch als Nahrung seinem Körper zuführt. Mit seinem Essverhalten oder Ernährungsverhalten. Das Körpergewicht wird also direkt über die Nahrungsaufnahme reguliert.

Nun gibt Essverhalten, das nützlich beim Abnehmen sein kann und Essverhalten, das weniger hilfreich dabei ist, sein Wunschgewicht zu erlangen. Sondern eher dazu beiträgt, sich immer weiter von ihm zu entfernen.

Befragt man Menschen, die abnehmen möchten, was sie dafür tun müssten, können fast alle Befragten sehr genau beschreiben, welche Veränderungen in ihren Lebensgewohnheiten notwendig wären. Abnehmwillige Menschen wissen also, wie Abnehmen funktioniert.
Menschen, die abnehmen möchten, kennen sich meistens auch gut mit Kohlenhydraten, tierischen und pflanzlichen Fetten, Proteinen, Vitaminen und Mineralien aus. Sie verfügen oftmals sogar über ein Spezialisten-Wissen, wenn es um gesunde Ernährung geht.

Aber nicht nur das Wissen über die Inhaltsstoffe, sondern auch über die Quantität der Nahrung ist ihnen bekannt. Wenn es um Kalorien geht, zeigen sich Menschen, die schon länger an einem Abnehmprojekt arbeiten, als wahre Gedächtniskünstler. Ganze Datentabellen von Kalorienangaben über Lebensmittel können viele auswendig aufsagen. Ohne lange überlegen zu müssen, haben sie die Kalorienangabe von einem Vollkornbrot, 40 Gramm Butter, 40 Gramm Schinken oder einer Banane parat. Befragt man Sie nach der täglichen Kalorienanzahl, die für eine Person optimal wäre, ist die Antwort bis auf eine Stelle nach dem Komma richtig.

Das Wissen über Abnehmen ist nutzlos

Das Internet wird mit Wissen über Abnehmen geradezu überflutet. Es gibt kaum eine Frage über Abnehmen, auf die man bei Google keine Antwort erhalten würde. Die Anzahl der Angebote zum Thema Abnehmen ist im World Wide Web schier unendlich. Auch die Zeitschriften sind gefüllt mit Wissen über Ernährung und Abnehmen. Tipps, Ratschläge und Kochrezepte gibt es in großer Auswahl und zu jedem Ernährungsthema.

Allerdings ist das Wissen über Abnehmen aus den Zeitschriften und dem Internet nutzlos. Es wird erst dann nützlich, wenn es angewendet wird. Und genau an dieser Stelle befindet sich das eigentliche Problem mit dem Namen Umsetzung.

Abnehmen hat nichts mit Wissen zu tun, sondern eher damit, das vorhandene Wissen auch umzusetzen.

Demnach bedeutet Abnehmen lernen, sich mit dem Umsetzungsproblem zu befassen. Ein Abnehmkurs darf nicht darauf ausgerichtet sein, Ernährungspläne zu erstellen oder Kochrezepte einzuüben, sondern muss inhaltlich auf die Umsetzung von Ernährungswissen ausgerichtet sein.
Menschen, die Abnehmen möchten, benötigen keine Kochrezepte, sondern Wissen darüber, wie sie ihr vorhandenes Wissen über Abnehmen auch anwenden können. Deshalb ist es sehr nützlich, sich an einen Abnehmcoach zu wenden, der sich mit dem Umsetzungsproblem befasst, oder nicht? Bekanntlich fängt Abnehmen im Kopf an – darum sollte man auch dort beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.